logo

Monthly Archives: September 2019

Krach, Wumms, Dengel!!

It’s Rollerderby again. Dieses Mal in der Sporthalle des Christianeums. Darmstadt war da, um gegen das A-Team der Harbor Girls zum Bundesligaspiel anzutreten und ein Team aus Prag wollte sich mit dem B-Team messen.

Das A-Team läuft ein. Dazu läuft „Boys wanna be her“ von Peaches. Das fett produzierte Gitarrenbrett verfehlt seine Wirkung nicht. Wenn das Team  dabei und unter dem Jubel der Deckhands ganz langsam in Haufenformation die erste Runde dreht, dann ist das schon ne richtig gute Show. Den Song habe ich auf dem Weg nach Hause übrigens in Dauerschleife gehört.

Hier der Beweis, dass Rollerderby nichts für Memmen ist.

Hier auch.

Und hier.

Die Jammerin erkennt man übrigens am Stern auf dem Helm.

Rollerderby ist im Fernsehen. Der NDR war da und der Beitrag ist auch online sichtbar. Dauer 3:30 Minuten.

Die Refs besprechen sich mit einem NSO – Non Skating Official.

 

Kante, die Jammerin der Harbor Girls, hat sich mal wieder durchgewühlt und macht sich auf die Überrunde.

Halbzeitpause ist um, Anheizen zur 2. „Weil wir es können!“

Ich bin ja kein Experte, aber als Haltungsnote ist hier wohl ne 1 angebracht.

Den Endstand darf man wohl deutlich nennen. So krasse Leistungsunterschiede sind ein typisches Merkmal wenig verbreiteter Sportarten. Mal sehen ob der NDR-Beitrag für eine Angleichung der Leistungen sorgt.

Und wie immer nach dem Spiel dürfen alle durchs Jubelspalier rollen und alle abklatschen.

Und nun betritt das B-Team den Track.

Gar nicht so irrelevante Randnotiz: Die Harbor Girls gehören zum FC St. Pauli und nicht nur deshalb tragen sie auch die Werte mit, für die der in dieser Hinsicht großartige Verein steht – z.B. siehe oben.

Die erste Halbzeit ist schon rum und wird analysiert, um in der 2. noch ne Schippe draufzulegen.

Hallooooo? Bisschen mehr Ernst bitte. Wir sind ja nicht zum Spaß hier.

Das Team aus Prag wendet die Polonaise-Taktik an. Um es vorwegzunehmen: hat sich nicht bewährt.

Auch in diesem Bout wird der Beweis der Memmenfreiheit erbracht.

Hinfallen ist im Training übrigens ein Standard. Aufstehen erstrecht.

Lob für DJ Lütten, der den Track zum Dancefloor macht.

Yes! Gewonnen. Wenn man gesehen hat, wie sie mitgefiebert hat, hätte man denken können, es wäre knapp gewesen.

Wer zuletzt tanzt, tanzt am besten.

Bääm! Am 5. und 6. Oktiber geht es mit dem Kickass Cup weiter.

Goldideen

So würde ich ja meinen Laden nennen, wenn ich Goldschmied wäre. Bin ich aber nicht. In diesem Fall war ich Fotograf und wollte einer Goldschmiedin vorschlagen, wie man ihren Schmuck mal anders als in der ewigen High Key Optik fotografieren könnte. Es muss ja nicht ales glämzen, was Gold ist. Hat aber nicht geklappt. Schade. Dafür habe ich jetzt Fotos von Schmuck und Gemüse.